Fenster

Fenster haben etwas Sonderbares an sich. Sie lassen das Tageslicht herein. Dadurch kann der Mensch dem Tagesablauf folgen. So bleibt unsere innere Uhr im Takt und wir können schauen wie das Wetter ist. 

Durch das Tageslicht brauchen wir Menschen kein zusätzliches elektrisches Licht einschalten. Dadurch spart der Mensch zusätzlich Energie. Früher bestanden die Fenster lediglich aus einer dünnen Glasscheibe. Das hatte zur Folge, dass viel Heizenergie verloren ging. Die Glasscheiben beschlugen dabei zusätzlich schnell, da die warme Luft an der Scheibe kondensierte. Der Grund liegt darin begründet, dass warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann. Kühlt sich die Luft an der Scheibe ab, so kann diese die Feuchtigkeit nicht mehr speichern, sodass diese an der Scheibe kondensiert. Das dauerhafte Kondensieren an der Scheibe kann Schimmelbildung verursachen. Gerade für Menschen mit Atemwegserkrankungen ist dies ein Problem. 

Das steigen der Energiepreise hat den Menschen zum Umdenken verholfen. Daraus sind viele alternative Energieformen entstanden. Aber nicht nur das, auch moderne Fenster, wie sie beispielsweise bei der Cirolux - Rollladen- und Fensterbau GmbH & Co. KG zu finden sind, tragen einen erheblichen Beitrag zum Energiesparen bei.

Aber wie genau ist das möglich?  

Fenster bestehen nicht nur aus einer Glasscheibe, sondern aus mehreren Scheiben. Zwischen den Scheiben befindet sich Luft. Luft ist ein guter Wärmeisolator. Hier findet dasselbe Prinzip wie bei einer Thermoskanne statt. Diese isoliert die Flüssigkeit in ihr, sodass sie möglichst lange warm oder kalt bleibt. 

Die Investitionskosten für Fenster mit Wärmeschutzverglasung sind teurer, rechnen sich aber schon nach wenigen Jahren wieder. Auf diese Art und Weise können Immobilienbesitzer einen erheblichen Beitrag zum Energiesparen beitragen. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt und macht die Erde auch für unsere Nachfahren bewohnbar.

Fenster mit Schallschutz  

Neben dem Energiesparen spielt gerade in Städten und Straßen das Thema Schallschutz eine große Rolle. Dauerhafter Lärm kann krankmachen. Jeder Mensch benötigt einen Raum, in dem er sich in Ruhe ausruhen kann. Dabei gibt es verschiedene Fenstersystem, die den Schall schlechter ins Haus lassen. Zum einen kann mit unterschiedlich dicken Scheiben gearbeitet werden. Dadurch sind diese steifer und lassen den Schall schlechter durch. Aber auch ein spezielles Gas zwischen den Scheiben kann die Weiterleitung des Schalls erschweren. Das Gute an Schallschutz ist, dass dieser nicht nur schlecht den Schall von außen hereinlässt, sondern den Schall auch von innen nach außen schlechter durchlässt. So wird der Schallpegel gesenkt.  Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Fensterscheiben eine gute Erfindung sind, aber in der heutigen Zeit modern aufgebaut werden sollten. Dadurch verringern diese den Energieverbrauch und ermöglichen es uns ebenfalls auch in einer lauten Umgebung zu wohnen. Dabei sollte jeder in die Zukunft investieren und nicht ständig auf alten Standpunkten bestehen.


Teilen